Über Uns

Unsere Qualitätsprodukte suchen unsere Einkäufer unermüdlich auf den nationalen und internationalen Einkaufsmessen für Sie aus. Von der daraus resultierenden, riesigen Auswahl profitieren Sie mit unserem breit gefächerten Sortiment.

Ihre Wünsche und Vorstellungen realisieren wir mit einem 3D-Planungsprogramm. Und sogar für die individuelle Pflege und Reinigung Ihrer Materialien stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Zudem führt unsere Partnerfirma mit erfahrenen Mitarbeitern bundesweit, Pflege- und Reinigungsarbeiten für alle Bodenbeläge aus.

Unsere Produktkategorien für Sie im Überblick:

  • Wand und Bodenfliesen

  • Natursteine jeglicher Art, Wand und Bodenbeläge, Arbeitsplatten, Treppen Beläge

  • Holz Beläge, Fertigparkett, Massivparkett, Vinyl, Mineralböden, Laminat

  • Terra Cotta, Spachteltechnik

  • Antike Beläge, Vintage

  • Sanitäreinrichtungen

 

Historie

Aller Anfang ist schwer

 

1928 begann Alois Falk den Handel mit Kohle und Briketts, die er mit einem ausgeliehenen Ochsen-Gespann eines benachbarten Landwirts auslieferte. Im 20 km entfernten Hundsbach wurde Holz geschlagen und zu Kohle, Brennholz sowie Baumaterial weiterverarbeitet. Etwas später erweiterte Alois Falk das Sortiment um Baustoffe und dichtete den ersten Slogan seines Unternehmens: „Zement und Kalk – Alles von Alois Falk“.


Im gleichen Jahr brachte seine Frau Katharina schon den Nachfolger Ludwig zur Welt. Dieser stieg mit 19 Jahren offiziell ins Geschäft ein und kaufte sich, gegen den Willen seines Vaters, einen soliden Saurer D330N, den ersten Lkw der Firma Falk. Es war ein erster Schritt der Modernisierung. In Ottersweier sowie in der mittlerweile hinzugekommenen Niederlassung in Scherzheim wurden die Waren teilweise auch weiterhin mit Ochsenfuhrwerken angeliefert – aber nun eben auch mit dem neu erstandenen LKW.

Historie

Erweiterung des Portfolios


Vom wirtschaftlichen Aufschwung der 50er profitierte auch die Firma Falk und baute neben Kohle, Heizöl und Holz vor allem den Baustoffsektor aus. Zement ging gut, nun kamen Fliesen verstärkt ins Programm. In der ersten Hälfte des Jahrzehnts zeigte man im Lager des Gehöfts neben dem Bahnhof die erste Fliesenpräsentation der Falks.

Die interne Logistik war zunächst noch vornehmlich von Muskelkraft bestimmt. Bei Anlieferungen wurde das Büropersonal zum Abladen eingespannt und man bildete eine Schlange von den Eisenbahnwagen bis ins Lager. Doch auch hier kam alsbald der technische Fortschritt in Form eines Gleisanschlusses.

Historie

Es läuft…

 

1962 legten Ludwig und Charlotte Falk gemeinsam den Grundstein für das neue Firmengebäude mit Produktionshallen für Baustoffe. Gleichzeitig brachten erste Kontakte nach Italien mächtig Bewegung ins Fliesengeschäft, sowohl was die preisliche Attraktivität betraf als auch hinsichtlich der Vielfalt in Form, Farbe und Design. So begann der Import von Fliesen aus dem Süden Europas.

Die neuerrichtete Fliesenausstellung im Verwaltungsgebäude, mit damals immerhin schon 150 qm Fläche, wurde gut angenommen und brachte steigende Umsätze. Ludwig Falk nahm dies zum Anlass das Portfolio weiter auszubauen und begann als einer der Ersten der Branche mit dem Import von Fliesen aus Italien. Mit der 1979 gegründeten Firma „Falk Marmorwerk & Treppenbau“ folgte der Import von Marmor und Natursteinen jeglicher Art, die in einer eigenen Fertigungshalle veredelt wurden.
 

 

Das Haus der 1000 Fliesen


Anfang der 80er traten Schritt für Schritt die Söhne von Ludwig und Charlotte in das Unternehmen ein. Im selben Jahrzehnt veranlasste der wachsende Wettbewerb im Baustoffsektor und große Baumarkt-Ketten den Familienbetrieb, sich aus dem Baustoffhandel zurückziehen. Man konzentrierte sich von nun auf Fliesen und Natursteine. Um sich als Branchenspezialist zu profilieren, wurden in Eigenregie die Lagerhallen sukzessive zu ansprechenden Ausstellungsräumen umgebaut.

 

Und schließlich erhielt das neue Konzept mit „Das Haus der 1000 Fliesen“ seinen unmissverständlichen Slogan.

Historie

Die vierte Generation

 

Aufgrund der immer größeren Marktkonzentration entschloss sich Falk zu einer Einkaufskooperation und gründete mit drei weiteren Fliesenhändlern die „Keramik Orion“. 1994 trat Michael in Ludwigs Fußstapfen und leitete seitdem die Firma als Geschäftsführer. Um den Kunden die bekannt-bewährte Produkttiefe und Sortimentsgröße präsentieren zu können, entschloss man sich, zum Ende des Jahrzehnts sämtliche Niederlassungen zu schließen und im Gegenzug die Ausstellungsflächen in Ottersweier auf über 3.000 qm zu erweitern und zusätzlich eine Gartenausstellung mit 2000 qm zu eröffnen.

Mit Timo und Denis Falk ist die vierte Generation ins Unternehmen eingetreten. Seit 2020 führen die beiden Brüder nun auch in der Rolle der Geschäftsführung, gemeinsam mit Michael Falk, die über 90-jährige Firmentradition fort. Um als Familienbetrieb zukunftssicher zu bleiben wird die mittlerweile 5.000 qm große Ausstellung ständig modernisiert und um Neuheiten und Trends ergänzt. 

 

Team

Hier stehen wir bereit für Ihre Anfragen: Einfach nach dem passenden Ansprechpartner suchen, aufs Bild klicken und E-Mail schicken!

Partner

  • Youtube
  • Facebook
  • Instagram